Tel: 02202 964 88 74

info@ag-zukunft.de

Mit einem Verbrauch von rund 20 Millionen Tonnen Papier pro Jahr liegt Deutschland europaweit an der Spitze. Die Hauptgruppen der Produktion bilden Verpackungsmaterialien (48,6 Prozent) und grafische Papiere (38,8 Prozent), deren Herstellung nach leicht rückläufigen Tendenzen im ersten Halbjahr 2014 laut VDP Verband Deutscher Papierfabriken e.V. wieder um 0,9 Prozent angestiegen ist.

 

Die Qualitäten und Einsatzbereiche von Papier sind zu vielseitig, um durch den Komplementärtrend zur digitalen Kommunikation ersetzt zu werden: Magazine, Zeitschriften, Bücher, Papierkalender, Briefe, Verträge, Banknoten, Plakate, Bilder, Blöcke, Notizbücher, Verpackungen ... Sie alle sprechen zu Auge und Hand, erfüllen unser Bedürfnis nach konkreter Fassbarkeit, Sicherheit und Lust an der Berührung.

 

Papier ist ein wertvoller Werkstoff mit tiefen Wurzeln: Vor über 2.000 Jahren erblickte in China erstmals ein handgeschöpftes Blatt das Licht der Welt. Heute produzieren HighTec-Maschinen riesige

 

 

Papierrollen, die Tonnen wiegen.

Als Werkstoff, der hauptsächlich auf natürlichen Ressourcen basiert – Holzspäne, Pflanzenfasern, Wasser –, wurde Papier früh von der grünen Welle erfasst. Die papiererzeugende und -verarbeitende Industrie zählt zu den Vorreitern der Bio-Ökonomie.

 

Mehr als 70 Prozent unserer Papierprodukte werden mittlerweile aus Altpapier hergestellt. Das komplexe Anforderungsprofil der Nachhaltigkeit, das Ökologie, Ökonomie und soziale Verantwortung umfasst, wird Schritt für Schritt umgesetzt.

 

Auch bei der AG Zukunft wird Nachhaltigkeit groß geschrieben. Als Zusammenschluss führender Hersteller von Werbekalendern und anderen hochwertigen Papierprodukten übernehmen wir Verantwortung für unseren Werkstoff und die aus ihm hergestellten Produkte: Werbemedien, die hohen Nutzwert für den Empfänger haben und gleichzeitig nachhaltig für ihren Absender werben.

 

Ausgewählte Quellen

 

Human Haptic Perception. Basics and Applications. Hg.: Martin Grunwald. Verlag Birkhäuser, Basel, Boston, Berlin 2008.

 

Ellen Lumpkin et al.: Epidermal Merkel cells are mechanosensory cells that tune mammalian touch receptors, doi:10.1038/nature13250, Nature, 6. April 2014.

 

Wilson, Frank R.: The Hand. How its use shapes the brain, language, and human culture. Vintage Books – A Division of Random House. New York 1999.

 

Dispan, Jürgen: Papierindustrie in Deutschland. Branchenreport 2013. Informationsdienst des IMU Instituts – Heft 2/2013. Stuttgart 2013.

 

 

 

 

Copyright © 2015 AG ZUKUNFT    [Impressum]