Tel: 02202 964 88 74

info@ag-zukunft.de

Dass wir Menschen multisensorische Wesen sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Wir fühlen, riechen, sehen und hören rund um die Uhr und nehmen auf diese Weise unsere Umwelt wahr.

 

Printprodukte und multisensorische Printmailings spielen für unsere Wahrnehmung eine besondere Rolle, da sie viele Sinne gleichzeitig ansprechen. So besticht Papier nicht nur durch einen eigenen Duft, sichtbare Oberflächen und raschelnde Geräusche, sondern vor allem auch durch seine ausgeprägten und angenehmen haptischen Eigenschaften.

 

75% der größten Firmen der Welt kommunizieren bereits multisensorisch. Die Marketingabteilungen der Big Player wissen: Jeder zusätzlich angesprochene Sinn vervielfacht Werbebotschaften um ein Tausendfaches, die auf weniger sinnlichen Wegen möglicherweise gar nicht angekommen wären.

 

Im Auftrag des Print – die Creatura-Roadshow

 

Sinnliche Wege schlägt auch die Creatura-Initiative ein, deren

Roadshow dieses Jahr in ausgewählten CinemaxX-Kinopalästen gastiert. Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltungen in Hamburg, Dortmund, Köln, Offenbach und Stuttgart: multisensorische Erlebniswelten.

 

In faszinierenden und spannend verpackten Vorträgen informieren führende Experten über den richtigen Umgang mit sensuellen Werbeträgern. Außerdem dürfen sich die Besucher auf einen Messeboulevard mit 15 Ausstellern, zahlreichen Exponaten sowie diversen Case Studies freuen.

 

Eine zentrale Rolle spielen wegen ihrer multisensorischen Bedeutung vor allem Printprodukte sowie deren Konzeption, Gestaltung, Produktion und ihr Einsatz in der Werbung. Auch die Gewinnung der Aufmerksamkeit relevanter Zielgruppen, das schnelle und tiefe Verankern von Werbebotschaften, die Steigerung der Glaubwürdigkeit von Markenversprechen, die Erhöhung der Wertschätzung gegenüber dem eigenen Angebot und das Erzeugen von mehr Reaktion und Kaufbereitschaft mithilfe von Printprodukten wird erklärt.

 

 

Multisensorische Erlebniswelten – Print als Werbeträger der Zukunft

 

Als papierverarbeitende Unternehmen wissen wir, dass der Abgesang auf die multisensorischen Printmedien zu früh ertönte. Die Digitalisierung hat unsere Sinnlichkeit nicht einholen können. Im Gegenteil: Der Wunsch nach Berührung und Greifbarkeit ist aufgrund der digitalen Reizüberflutung stärker ausgeprägt denn je.

 

Digitale und analoge Produktionstechnologien öffnen uns darüber hinaus Tür und Tor zu Veredelungen und Bearbeitungsmöglichkeiten, die jedes Printprodukt wirken lassen, als stamme es direkt aus der Zukunft.

 

Ob UV-Lack, Stanzung, Nachtleuchtfarbe, Blindprägung, Prägefoliendruck, Duftlack, Kaltfolie, Beflockung, Decoder-Effekt oder Lenticular: Der Werkstoff Papier ist eine multisensorische Erlebniswelt der besonderen Art.

 

Autor: Richard Kastner

 

 

Erfahren Sie mehr:

Copyright © 2018 AG ZUKUNFT    [Impressum]