Tel: 02202 964 88 74

info@ag-zukunft.de

Bei den diesjährigen PSI Sustainability Awards konnte der Kalenderspezialist Zettler Gmbh aus Schwabmünchen seinen Erfolg aus dem vergangenen Jahr wiederholen. Dieses Mal reüssierte das AG Zukunft-Mitglied in der Kategorie “Produktserie” und verwies die Mitbewerber auf die Plätze.

 

Damit bestätigten die Kalender-experten einmal mehr ihren Ruf als Nachhaltigkeitsspezialisten und Anbieter von ressourcen-schonenden Papierprodukten wie die in 2017 ausgezeichnete Zettler-Kalenderserie “Agrar”.

 

Nachhaltigkeitspreis für
Zettler-Kalenderserie “Gras”

 

Überzeugt wurde die Jury der PSI Sustainability Awards in diesem Jahr durch die Zettler-Kalender-serie “Gras”. Das Votum der Jury im Wortlaut:

 

“Zettler Kalender gewinnt mit der Kalenderserie "Gras"! Das Set (Schreibtischkalender, Taschen- und Buchkalender) besteht aus Graspapier (FSC-Mix-zertifiziert, ISEGA-zertifiziert, uneingeschränkt recyclingfähig, kompostierbar, zertifiziert nach ISO 9001, 14001, 50001). ‘Ein nachwachsender, energie- und ressourcenschonen-der Rohstoff für eine erfrischend innovative Kalenderserie.’ “

 

 

Stichhaltige Gründe also, um Zettler den renommierten Nachhaltigkeitspreis für seine Kalenderserie “Gras” zuzuerkennen.

 

Graspapier mit bemerkenswert niedrigem Carbon Footprint

 

Was hat es nun mit der Besonderh-eit des Graspapieres als Basisbau-stein des Nachhaltigkeitspreises für die Zettler-Kalenderserie “Gras” auf sich? Produzent ist die im Baden-Württembergischen Lenningen beheimatete Papierfabrik Scheufelen. Das Traditionsunternehmen ist bekannt für seine gehobenen Papiere und Innovationskraft auf dem Weg zu nachhaltigen Alternativen zum Werkstoff Holz.

 

Für das Scheufelen Graspapier wird ein spezielles Papier verwendet, das über einen Anteil von 50 Prozent Grasfaserstoff verfügt. Das mehrfach preisgekrönte Frischfaserkonzept bringt enorme Einsparpotentiale bei Wasser- und Energieverbrauch mit sich.

 

Zum Vergleich: Bei der Verarbeitung von einer Tonne Holzzellstoff fallen an Verbrauchswerten 6.000 Liter Wasser und 6.000 kW/h Energie an. Dagegen glänzt die Verarbeitung der gleichen Menge von

 

 

einheimischen Gras mit nur einem Liter Wasser und 150 kW/h.

 

Das sowie der vollständige Verzicht auf die ansonsten unverzichtbaren Prozess-Chemikalien zahlt gewaltig auf den so genannten Carbon Footprint von Graspapier ein. In der Konsequenz ist das darüber hinaus mit dem Gütesiegel FSC-Mix (FSC® COO9951) zertifizierte Graspapier kompostierbar und recyclingfähig.

 

Eine natürliche wie authentisch-nachhaltige Imagewerbung

 

Eine Steilvorlage für Zettler, denn das vielfach ausgezeichnete Frischfaserkonzept ist die natürliche Basis für ein bemerkenswert aufmerksamkeitsstarkes Trio aus Schreibtischkalender, Buch- und Taschenkalender. Die integrierten Wochenkalender sorgen für Struktur und Überblick, daneben öffnet sich viel naturnaher Raum für Notizen und Anmerkungen.

 

Als besonderer und vielseitig zu designender Blickfänger fungiert der Deckkarton. Die (Werbe-)Botschaft der Serie “Gras”: eine natürliche wie authentisch-nachhaltige Imagewerbung, deren Absender Verantwortung übernimmt.

 

Autor: Richard Kastner

 

 

 

 

Erfahren Sie mehr:

Copyright © 2018 AG ZUKUNFT    [Impressum]