Tel: 02202 964 88 74

info@ag-zukunft.de

Auch in Zeiten der (Bilder-)Netzwerke wie allen voran Instagram und Facebook hat sie noch nicht ausgedient: die Postkarte. Natürlich sind die Auflagen des handlichen Bildkartons im Jahrhundert der Selfies und der Echtzeitkommunikation spürbar geschrumpft. Aber Postkarten aus dem Urlaub sind immer noch angesagt.

 

In diesem Jahr feiert sie sogar ihren Geburtstag: 150 Jahre jung – und reist immer noch rastlos um die Welt. 1869 wurde sie von der Österreichischen Post als “Correspondenzkarte”  in die Welt gesetzt. Geburtshelfer war eine schlichte ökonomische Erwägung: Einsparungen in beträchtlicher Größenordnung gegenüber dem Briefversand.

 

Faszination des Prints

 

Die Rechnung ging nicht nur auf, sondern wurde zu einem

Erfolgsschlager, einem Bestseller mit Dauerbrennerqualitäten ungeahnten Ausmaßes. Die Postkarte avancierte in Rekordzeit zum Massenmedium und demonstrierte früh die Fasziantion des Prints.

 

Und so findet bis heute immer noch ihre Freunde, Sammler und eifrige Schreiber. Das ist aber noch nicht alles. Um das kleine Stück Zeitgeist und Kulturgut herum sind weltweit Börsen und Sammlermessen entstanden, die regelmäßig Heerscharen an Liebhabern, Käufern und Verkäufern anziehen.

 

Gleiches verrät auch ein digitaler Streifzug durch zahllose Onlineshops und Verkaufsplattfor-men wie Ebay und Co.: Die Welt derPostkarten ist ein eigener Kosmos von Bildergeschichten und die mit ihnen verbundenen kleinen Textnachrichten und Empfänger. Botschaften aus einer längst versunkenen Zeit.

 

 

Vitaler Bestandteil
unseres Alltags

 

Von der Faszination des Prints, seiner Magie und dem tief in unserem Unterbewusstsein verankerten haptischen Symbol profitieren auch heute noch beispielsweise werbliche Postkarten-Mailings. Die Postkarte als eines der kleinsten Printprodukte bleibt also auch weiterhin ein vitaler Bestandteil unseres Alltags und zeigt im kleinen die Faszinationskraft, die von Print ausgehen kann und die auch Bildkalender, Haftnotizen und Notizbücher beseelt.

 

Das funktioniert zuverlässig auch in Werbung und Verkaufsföderung, wenn Printprodukte hinsichtlich ihrer Qualität, Veredelung und haptisch-multisensorischen Qualitäten mit entsprechender Expertise ausgesucht und zielgruppengerecht eingesetzt werden.

 

 

Autor: Richard Kastner

 

 

Erfahren Sie mehr:

Copyright © 2019 AG ZUKUNFT    [Impressum]